AMAZON LESERBEWERTUNGEN

Jahn Manfred

7. Oktober 2019

 

David

15. Oktober 2019

Die Geschichten über die Opfer des Nationalsozialismus, die Alexander Günsberg, Sohn von Holocaustüberlebenden, in seinem Buch 'Was die Väter erzählten' mit berührend nüchternen Worten schildert, lassen einem angesichts der Hölle, die diese Menschen erlebten, den Atem stocken und zwingen einen immer wieder, das Buch niederzulegen, um sich ihrem Schmerz und ihrer Verlassenheit zu stellen. In seinen Erzählungen setzt der Autor den Opfern ein Denkmal, das umso notwendiger ist, da die unheilvolle Vergangenheit in der Gegenwart fortdauert, wie es gerade geschehen ist, als zum Jom-Kippur, dem höchsten jüdischen Feiertag, ein Neonazi versucht hat, die Tür einer Synagoge in einer deutschen Stadt zu durchbrechen, um an den Betenden ein Massaker zu verrichten. Die Zeichen der Zeit verstören und erfordern ein rigoroses Dagegensteuern. 'Was die Väter erzählten' trägt in seinem aufklärerischen Anspruch zu dieser Gegensteuerung bei.

 

buscha

Review in Deutschland am 10. Dezember 2019

RS aus Österreich

11. Dezember 2018

Verifizierter Kauf